20. Juli 2020

... zu Gast bei Kevin da Silva und Body-Shape-Fitness.
"Menden ist 'ne echt geile Stadt!"

Wer auf seine Gesundheit achtet und seinem Körper Gutes tun möchte, der hat seit kurzem eine neue Anlaufstelle in Menden.

Kevin Da Silva, der Inhaber des Anfang 2020 neu eröffneten Studios ‘Body Shape Fitness‘, hat bis vor 3 ½ Jahren in Schwelm gelebt, dann aber sein berufliches und privates Glück 🍀 hier gefunden und sich in unsere Stadt Menden verliebt 💘 .

Wenn man sein Studio betritt, spürt man bereits ein besonderes Merkmal seines Konzeptes – die enge persönliche Bindung zum Kunden.

Egal, welche Intention der Kunde mitbringt (Gewichtsreduktion, Gesundheit 🌱 und Fitness 💪🏽 , Muskelaufbau), er wird individuell beraten und der gesamte Übungsprozess auf die jeweiligen Bedürfnisse und Anforderungen eingestellt.
Mithilfe des EMS-Systems (Elektrische Muskel Stimulation) ist es möglich, die einzelnen Muskelgruppen direkter und effizienter anzusprechen als beim herkömmlichen Training und dadurch z.B. die Trainingszeiten deutlich zu reduzieren.

Sehr dankbar ist Kevin - der ab seinem 5. Lebensjahr aktiv Fußball ⚽️ gespielt hat und mit 17 das erste Mal in einem Fitnessstudio war - für die Treue seiner Kunden, die ihn trotz der Coronakrise nicht im Stich gelassen haben – “Es hat in dieser Zeit, als ich das Studio schließen musste, keine einzige Kündigung gegeben“.

Der junge Mann mit portugiesisch-brasilianischem Hintergrund hat eine genaue Vorstellung von den Zielen, die er in den kommenden Jahren erreichen möchte. Im Vordergrund steht die umfassende Gesundheitsorientierung und das konkrete Hilfeangebot für Kunden (z.B. bei der direkten Schmerzbehandlung).

Kevin hebt sich damit vom üblichen Fitness-Studio-Image deutlich ab und er erhofft sich dadurch auch eine höhere Wertschätzung seiner Arbeit.

Es freut uns sehr, dass Kevin sich so wohl in Menden fühlt – er ist begeistert von den Menschen, dem umfangreichen Angebot an Infrastruktur und den vielen Veranstaltungen: "Menden ist 'ne echt geile Stadt".

9. Juli 2020

... zu Gast bei den 26ers (twentysixers)

Auf eine Dartscheibe 🎯 einen Pfeil werfen – das haben ja vielleicht schon viele von uns getan…..was unser mendenverliebt-Team aber vor ein paar Tagen erwartete, als wir die Mendener Kneipe ‘Am Turm‘ voller Spannung betraten, das hat uns sehr beeindruckt.

Die ‘26ers‘ sind eine Mendener Truppe aus 2 Damen und 5 Herren (alle zwischen 27 und 50 Jahre alt), die sich dem Dartspiel verschrieben haben.
Schon seit langem wird in den Mendener Kneipen diesem Sport nachgegangen – wahrscheinlich haben die britischen Soldaten nach dem zweiten Weltkrieg diese Tradition ins Sauerland gebracht. Aktuell gibt es ca. 6 Mannschaften in Menden.
Die Mitglieder der ‘26ers‘ – der Name leitet sich aus einem möglichen geworfenen Punkteergebnis auf die Scheibe 🎯 ab – haben alle Erfahrung in der Mendener Dartliga (seit 25 Jahren in Menden) gesammelt, bevor sie sich zusammengefunden haben, um ein eigenes Team zu bilden.
Unter der Führung der beiden Teamcaptain – Silke Hills und Felix Terstappen – hat das Team sich binnen Jahresfrist in die B-Liga der offiziellen DSAB (das ist die offizielle Organisation der E-Dartspieler) in Deutschland gespielt.
Angetreten wird in der Regel im regionalen Umkreis in klassischen Heim- und Auswärtsspielen – jeweils aufgeteilt in eine Frühjahrs- und Sommersaison.

Neben dem Wettkampfmodus, der an den zum Teil bis zu 5 Stunden dauernden Spieltagen im Vordergrund steht, ist für die ‘26ers‘ vor allem der Spaß am Sport und an der gemeinsam verbrachten Zeit wichtig. Dazu gehört auch, dass man sich mit der Trainings- und Stammkneipe ‘Am Turm‘ in einer ganz besonderen Weise verbunden fühlt. Das zeigte sich vor ein paar Wochen in der Hochzeit der Corona-Krise, als die Truppe 2.626,- € für die Betreiberin gesammelt haben, um die negativen Auswirkungen der Pandemie etwas abzufedern.
O-Ton der ‘26ers‘: “Wir würden uns ja sowieso auch privat zum Darten hier treffen!“ Das zeigt das Besondere an der Mendener Darttruppe – das hier Freunde zusammen spielen und in wichtigen Ligaspielen dadurch sicher auch einen Vorteil haben gegenüber anderen Teams, die sich nicht so gut kennen.
Nach den ersten Corona-Lockerungen kann sich die Truppe seit ein paar Wochen wieder in der Trainingskneipe treffen. Die Spiele der DSAB sind leider noch ausgesetzt – man wäre natürlich froh, wenn der Spielbetrieb demnächst wieder aufgenommen werden kann.
Training ist immer Mittwochabend – vorbeikommen kann jeder….“Wir haben immer ein offenes Ohr und einen helfenden Pfeil 😊“
Sobald die offiziellen DSAB-Spiele wieder aufgenommen werden können, würden sich die ‘26ers‘ über jede Unterstützung vor Ort freuen. Die Heimspiele werden immer samstags ab 18:00 im ‘Turm‘ ausgetragen.
Wenn der Dartsport am Ende etwas populärer wird und eine konstante Platzierung in der Liga erreicht werden kann – dann sind sie zufrieden…..der Spaß am Sport und an der Gemeinschaft ist eh vorhanden und das kann man dem Team auch in jeder Minute anmerken, die man mit ihnen verbringt.

Wir danken Euch für interessante Einblicke und einen tollen Abend – Ihr könnt bei Eurem nächsten Heimspiel definitiv auf uns zählen. ♥️

5. Juli 2020

... zu Gast bei www.monumentable.de - Tim Wuttke

Beim ersten Schritt in die Holzwerkstatt von Tim ist man von einer Mischung aus wohlriechenden Hölzern, dem kreativen Geist und den vielen Werkzeugen und Hilfsmitteln (die teilweise ebenfalls selbst von ihm konstruiert werden) umgeben. Wir sind überrascht und fasziniert von der angenehmen Atmosphäre.

‘monumentable‘ – ein Label für individuelle, hochwertige und handgefertigte Holzmöbel aus der Werkstatt von Tim - "lokales Design, lokale Handarbeit" … und das nicht etwa in Düsseldorf, Hamburg oder München – nein … im Ortsteil Barge auf dem Bilsteinhof in unserem schönen Menden.

Seine Passion, die kreative Ader und die Liebe zur Gestaltung und Verarbeitung von und mit Holz entdeckte Tim schon als Kind.

Kundenwünsche setzt er gekonnt mit seinem Stil und Kreativität um - von den ersten Skizzen und Zeichnungen bis zum fertigen Produkt. Die Qualität des Materials steht bei ihm an oberster Stelle und deshalb verarbeitet er ausschließlich heimische Hölzer aus Westfalen.

Viele Bäume werden von ihm selbst ausgewählt, gefällt, aufgesägt und eingelagert. Nachhaltigkeit und Individualität jedes einzelnen Möbelstückes sind im wichtig.

Liebevoll streicht Tim über die Holzscheibe eines Mammutbaumes aus Balve. „Zählt doch mal die Ringe, dass wisst Ihr, wie alt der Baum war“, lacht er. „Oder schaut doch mal, wie hart dieses Holz eines alten Mendener Apfelbaumes ist.“

Wo er sich in 10 Jahren sieht? “Es kommt, was kommt“…wichtig ist ihm vor allem, dass die künstlerische Herstellung von handwerklich gefertigten Möbeln aus regionalen Hölzern eine entsprechende Wertschätzung erfährt.
Der sympathische junge Mann hat uns mit seiner Gastfreundschaft und seiner Leidenschaft angesteckt. Beeindruckt hat er uns mit seinen Talenten, die wir hier nicht alle aufführen können :) Wir sagen danke für einen inspirierenden Abend und wünschen ihm viel Glück für die Zukunft.

Tim freut sich jederzeit über Besuch in seiner Werkstatt – habt keine Hemmungen und sprecht ihn an – Besucher heißt er jederzeit willkommen – falls Ihr ein individuelles Möbelstück sucht, dann seid Ihr bei Tims „@monumentable“ genau richtig!!

info@monumentable.de
https://www.instagram.com/monumentable/

1. Juli 2020

... zu Gast bei der NGDC, den coolen Tänzerinnen aus Menden :)

NGDC – das steht für ‘New Generation Dance Crew‘….die Tanzgruppe, die professionell von Jennifer Kersting trainiert wird, gibt es seit 2010.

Die große Leidenschaft der NGDC-Mädels ist das Tanzen – und das in ganz verschiedenen Stilrichtungen - von Hip-Hop über Ladystyle, Contemporary-Heel-Dance bis zu Streetdance ist für jeden etwas dabei. Über alle Stile hinweg hat die NGDC ein besonderes Alleinstellungsmerkmal: Die leuchtenden LED-Gesichtsmasken 😊

Mitmachen kann jeder, der Spaß am Tanzen in der Gruppe hat, Jenny ist überzeugt, dass jeder tanzen kann …trainiert wird einmal in der Woche – dienstags ca. 2 Stunden. Nach Alter gestaffelt werden 2 Gruppenkurse angeboten (Gruppe1: 5-12 Jahre und Gruppe2: 13-28 Jahre).

In diesem Jahr sind aufgrund von CORONA leider sämtliche Auftritte abgesagt. Um nicht aus der Übung zu kommen und zu zeigen, was die Mädels so drauf haben, erstellt die Truppe derzeit jeden Monat ein kleines Tanzvideo und passende Fotoshootings unter Mitwirkung von JayniusPhotography….

Die NGDC möchte mit ihren Auftritten und Performances zeigen, dass man in Menden mit Leidenschaft und Passion seine Kreativität ausleben kann und dazu auch noch viele Bewunderer findet. Buchen könnt Ihr sie natürlich auch.

"Wir freuen uns, wenn wir endlich wieder Publikum begeistern können, das fehlt uns wirklich sehr", sagt Jenny. "Buchungen für das nächste Jahr nehmen wir immer gerne entgegen", schmunzelt sie.

Die NGDC findet Ihr bei Facebook und bei Instagram :)

Zum Schluss verrät uns Jenny Kersting noch, was sie an unserer Heimat so schätzt: “Menden ist eine tolle Stadt mit vielen wunderschönen Ecken – man muss nur genau hinsehen“

Danke, dass wir zuschauen durften! Die gute Laune, der Spaß am Tanzen und der Zusammenhalt Eurer Tanzgruppe sind ein vorbildliches Beispiel für eine tolle Gemeinschaft in Menden :)

https://www.instagram.com/new_generation_dancecrew/

© alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt.